Der Tarif

Strom für den Wärmespeicher – das Prinzip

Ihr Wärmespeicher lädt sich nachts mithilfe von Strom auf und gibt diesen tagsüber als Wärme an die Wohnräume ab. Während des Aufladens, welches temperaturabhängig ist, profitieren Sie von unserem Niedertarif: Der Strom ist dann preiswerter als zu Zeiten, in denen viel Strom verbraucht wird. Für den Fall, dass die gespeicherte Wärme nicht ausreicht, kann der Wärmespeicher am Tag nachgeladen werden. Deshalb bieten wir Ihnen unseren Tarif in zwei Varianten: ohne Nachladung und mit zweistündiger Nachladung am Tag, vorausgesetzt die Geräte sind technisch entsprechend ausgerüstet.

Details

Was ist die sogenannte Niedertarifzeit?

Als Niedertarifzeit (NT) gelten maximal 12 Stunden pro 24 Stunden. Wir haben die Möglichkeit, die NT-Zeit in Abhängigkeit von der Außentemperatur zu reduzieren. Wir garantieren jedoch außerhalb der Heizperiode eine Mindestlaufzeit von zwei Stunden in der Nacht und zwei Stunden am Tag.

Tarif mit Nachladung am Tag

Wir bieten Ihnen eine zweistündige Tagesnachladung Ihrer Wärmespeichergeräte, vorausgesetzt die Geräte sind technisch entsprechend ausgerüstet.

Preise

Grund- und Arbeitspreise
(Gültig ab 01.01.2017)

Strom für Wärmespeichergeräte
Jahresverbrauch ohne Nachladung am Tag mit Nachladung am Tag
  EUR ct/kWh EUR ct/kWh
Brutto-Grundpreis pro Jahr 60,19 80,28
dies entspricht einem monatlichen Brutto-Grundpreis von 5,02 6,69
Brutto-Arbeitspreis pro verbrauchte Kilowattstunde 19,44 19,44
Jahresverbrauch ohne Nachladung am Tag mit Nachladung am Tag
  EUR ct/kWh EUR ct/kWh
In Ihrem Endpreis sind 19% Umsatzsteuer enthalten. Der Strom für Wärmespeichergeräte-Preis vor Umsatzsteuer (netto) beträgt:
Netto-Grundpreis pro Jahr 50,58 67,46
dies entspricht einem monatlichen Netto-Grundpreis von 4,21 5,62
Netto-Arbeitspreis pro verbrauchte Kilowattstunde 16,34 16,34
> Hinweise einblenden

Preisdetails

Das Foto zeigt die Strompreiszusammensetzung an.

Strompreiszusammensetzung, bei Klick auf das Bild vergößert es sich. | Grafik: Stadtwerke Bielefeld

Erläuterungen zu den Abgaben Strom

Umlage gemäß Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)

Jeder, der eine Erneuerbare Energien-Anlage (z. B. eine Solaranlage) betreibt und den damit erzeugten Strom in das Netz einspeist, erhält dafür eine Vergütung. Daraus entstehen zusätzliche Kosten, welche mit den Einnahmen der EEG-Umlage ausgeglichen werden. Die übergeordneten Netzbetreiber erheben die EEG-Umlage, welche durch die Stadtwerke an die Kunden weitergereicht wird.

Umlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-G)

Durch eine verstärkte Nutzung von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen soll eine Minderung des CO2-Ausstoßes erreicht werden. Die Kosten für Ausbau und Modernisierung der KWK-Anlagen werden über die KWK-Umlage im Rahmen der Netzentgelte von den Netzbetreibern an die Stromkunden weitergegeben.

Umlage nach § 19 der Netzentgeltverordnung

Energieintensive Unternehmen können zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit eine Netzentgeltbefreiung bzw. ein individuelles Netzentgelt beantragen, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. Dadurch entgehen den Netzbetreibern Erlöse, die sie zur Instandhaltung der Netze benötigen. Dieser Betrag wird in Form der § 19 StromNEV-Umlage zusätzlich von den Endverbrauchern erhoben.

Umlage aus § 18 der Verordnung zu abschaltbaren Lasten (AbLaV)

Wenn das Netz instabil ist, d. h. die Erzeugung und der Verbrauch nicht übereinstimmen, könnten große Verbraucher ihren Stromverbrauch entweder gezielt reduzieren oder erhöhen, um das Gleichgewicht im Netz wiederherzustellen. Um einen Anreiz dafür zu schaffen, wird die Bereitschaft, dies zu tun, vergütet. Dadurch entstehen zusätzliche Kosten, die auf die Endverbraucher umgelegt werden.

Offshore-Haftungsumlage nach § 17f EnWG

Offshore-Windparkbetreiber, welche aus diversen Gründen von den übergeordneten Netzbetreibern nicht rechtzeitig an das Stromnetz angeschlossen werden, erhalten hierfür Entschädigungszahlungen (z. B. für entgangene Gewinne). Die dadurch entstehenden Kosten werden von den Letzverbrauchern erhoben.

Stromsteuer

Die Stromsteuer ist eine Steuer auf die Nutzung elektrischer Energie. Sie heißt auch Ökosteuer.

Umsatzsteuer

Die Umsatzsteuer ist eine Steuer, die den Austausch von Leistungen (= Umsatz) besteuert. Aktuell beträgt der Umsatzsteuersatz 19 %. Der ermäßigte Satz beträgt 7 % (u. a. für Trinkwasser).

Konzessionsabgabe

Die Kommunen erheben ein Entgelt dafür, dass die Netzbetreiber die öffentlichen Straßen und Grundstücke für ihr Gasnetz nutzen. Dieses Entgelt ist die Konzessionsabgabe. Ihre Höhe ist abhängig von der Einwohnerzahl der jeweiligen Kommune.

Netznutzung

Das Entgelt für Netznutzung beinhaltet die Kosten für den Aufbau und die Instandhaltung des Stromverteilnetzes. Dieses Entgelt zahlen die Stromkunden für die Nutzung des Stromnetzes an den Netzbetreiber. Die Höhe der Netznutzungsentgelte wird von der Bundesnetzagentur geprüft und genehmigt.

So setzt sich der Strompreis zusammen

Sebastian aus Musterstadt möchte seiner Tochter beibringen, bewusster mit Strom umzugehen.

Sebastian erfährt, dass die §19 StromNEV-Umlage für große Industriebetriebe eingefüht wurde.

Die Umlage für Abschaltbare Lasten wird Sebastian in diesem Film erklärt.

Sebastian lässt sich das Erneuerbare Energien Gesetz erklären.

Sebastian erfährt, warum es die Offshore-Haftungsumlage gibt.

Sebastian erklärt Sophia, warum Energie sparen so wichtig ist.

Stromkennzeichnung

Kundeninformation zur Stromkennzeichnung gemäß § 42 des Energiewirtschaftsgesetzes

 

Energie-trägermix 2015Umwelt-
aus-
wirkungen
KernkraftKohle   Erdgassonst. fossile Energie-trägerErneuer- bare Energien, gefördert nach dem EEGStrom aus Erneuer- baren Energien*CO2-
Emissionen in g/kWh
radio-aktiver Abfall in g/kwh

alle EnerBest-Tarife

Energieträgermix
Stadtwerke Bielefeld GmbH
38,6 %12,5 %12,5 %0,3 %33,4 %2,7 %2050,0010
Produktspezifischer
Energieträgermix
37,7 %12,2 %3,6 %0,3 %45,5 %0,7 %1620,0010
Energieträgermix
Deutschland (Quelle: BDEW)
15,4 %43,8 %6,5 %2,5 %28,7 %3,1 %4760,0004

EnerBest Blue/Green

Energieträgermix
Stadtwerke Bielefeld GmbH
38,6 %12,5 %12,5 %0,3 %33,4 %2,7 %2050,0010
Produktspezifischer Energieträgermix0,0 %0,0 %0,0%0,0 %45,5 %54,5 %00,0000
Verbleibender Energieträgermix40,1 %13,0 %13,0 %0,4 %32,9 %0,6 %2130,0011
Energieträgermix Deutschland (Quelle: BDEW)15,4 %43,8 %6,5 %2,5 %28,7 %3,1 %4760,0004

 

*mit Herkunftsnachweisen bzw. sonstige Erneuerbare Energien

Mit unseren Partnern garantieren wir Ihnen Strom, der zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen (Wasser-, Sonnen- und Windkraft sowie Biomasse) bereitgestellt wird. Für weitere Informationen rufen Sie uns kostenlos unter 0800 1007175 an.

Häufige Fragen

+ alle Fragen

Können Sie für mich Ihre Tarife vergleichen?

Wir erstellen Ihnen gerne einen Vergleich. Sprechen Sie uns an.

Gibt es noch Förderungen im Bereich Solar?

Nein, unsere Förderungen sind im Bereich Solar ausgelaufen. Bestimmte Anwendungsfälle wie zum Beispiel die Modernisierung der Heizungsanlage auf Brennwertheiztechnik mit solarer Warmwasserbereitung werden von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gefördert.

Kann man sich bei den Stadtwerken Bielefeld ein Strommessgerät ausleihen?

Ja, für unsere Kunden halten wir Strommessgeräte zur Verfügung, die sie bei Vorlage des Personalausweises unentgeltlich ausleihen können. Mit diesen leicht zu handhabenden Geräten können Sie schnell „Stromverschwender“ ermitteln. Bei Interesse an einem Strommessgerät sprechen Sie uns bitte einfach an.

Wie wird der "Aufschlag" bei EnerBest Strom Green verwendet?

Mit Ihrer Entscheidung für EnerBest Strom Green, der Ökostrommarke der Stadtwerke Bielefeld, brauchen Sie auf den Service Ihrer Stadtwerke nicht zu verzichten und können gleichzeitig mit dazu beitragen, dass sich der Anteil der erneuerbaren Energien an der Gesamt-Stromerzeugung erhöht.

Mit diesem Tarif fördern Sie den Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind, Wasser, Biomasse und Geothermie. Damit setzen Sie sich ganz bewusst für den Schutz der Umwelt und des Klimas ein und tragen darüber hinaus auch noch zur Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort bei.

Rechnet sich eine Photovoltaikanlage für mich?

Ob eine Photovoltaikanlage (PV) wirtschaftlich ist, kann man nicht so einfach beantworten. So spielen die Kosten der Anlage fürs Liefern und Montieren, der prozentuale Eigenverbrauchsanteil, die Zinslasten, die Steuerermäßigungen, zusätzliche Versicherungskosten, Einspeisevergütungen und Direktmarketing eine Rolle. Ausführende Firmen bieten diese Berechnung mit dem Angebot an. Prüfen Sie die Angaben sorgfältig. Haben Sie weitere Fragen. Besuchen Sie uns im > Beratungszentrum HdT .

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

kundenservice(at)
stadtwerke-bielefeld.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

(0800) 1 00 71 75

Mo.-Fr. 7:30 - 18:00 Uhr > Rückruf anfordern

Rückrufwunsch

Pflichtfelder*

Downloads - Strom für Wärmespeichergeräte