Fernwärme für Neukunden

Mit Hilfe der Karte können Sie sich darüber informieren, ob ein Fernwärmeanschluss für Sie möglich ist.

Tragen Sie dazu einfach Straße und Hausnummer Ihres Objektes ein.

Liegt die Fernwärme in der Nähe Ihres Unternehmens?
Dann ist ein Fernwärmeanschluss prinzipiell möglich.

Anhand der folgenden Punkte zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihren Fernwärmeanschluss beantragen können.

  • vorhandene Fernwärmegebiete
  • mögliche Fernwärmeausbaugebiete
  • Heizwerk
  • Hauptverkehrsachsen / Straßen
  • Stadtteil

Das Fernwärmenetz der Stadt Bielefeld

Fernwärme in Ihrer Nähe

Verbindliche
Angebotsanfrage

Verwenden Sie bitte diese Vorlage, um ein verbindliches Angebot bei uns einzuholen.

 

Fernwärme-
Angebote

Sie erhalten von uns Ihr persönliches Angebot für den Fernwärme-Hausanschluss. Sprechen Sie parallel dazu bitte Ihren Heizungsinstallateur an und lassen Sie sich ein Angebot über die notwendige Fernwärme-Kompaktstation erstellen. Auf Wunsch können Sie dieses Angebot auch von uns erhalten.

Förderung

Unter bestimmten Bedingungen können Sie öffentliche Fördermittel beantragen, bspw. bei der Bezirksregierung Arnsberg und bei der KfW Bank. Weiter unten auf dieser Seite erhalten Sie weitere Infos. Bitte warten Sie schriftliche Förderzusagen ab, bevor Sie Aufträge an uns oder Ihren Heizungsbauer vergeben.

Auftragserteilung

Erteilen Sie uns den Auftrag, stellen wir den Hausanschluss her. Anschließend beauftragen Sie Ihren Heizungsbauer oder uns mit dem Einbau der Fernwärme-Kompaktstation. 

Ihr Fernwärme-
Hausanschluss

 Wir schließen Ihr Unternehmen an unser Fernwärmenetz an. Bitte planen Sie hierzu mindestens  10-12 Wochen für die Umsetzung ein. Parallel zum Hausanschluss kann die Fernwärme-Kompaktstation eingebaut werden.

Inbetriebnahme

  Ihr Hausanschluss und die Fernwärme-Kompaktstation werden in Betrieb genommen. Außerdem bauen wir einen Wärmemengenzähler ein.

Nun sind alle Vorkehrungen getroffen, damit Sie Ihr Unternehmen mit umweltschonender Fernwärme beheizen können


Thomas Ponert | Foto: Matthias Schrumpf

Thomas Ponert

Wärmedienstleistungen

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

fernwaerme(at)
stadtwerke-bielefeld.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

(05 21) 51-47 53

> Rückruf anfordern

Rückrufwunsch

Pflichtfelder*

Vorteile

Fernwärme zählt zu den wirtschaftlichsten Energieträgern. | Foto: iStock.com/lisegagne

Fernwärme ist wirtschaftlich

Die Umstellung auf unsere Fernwärme erfordert meistens weniger Aufwand, als man denkt.

Wir legen die Leitungen von der Straße bis in Ihren Keller. Der vorhandene Heizkessel inkl. Brenner wird gegen eine platzsparende Fernwärme-Kompaktstation ausgetauscht. Ihre bestehenden Wärmeverteilleitungen im Haus können meistens problemlos weiterhin genutzt werden. Ebenso unkompliziert kann die Warmwasseraufbereitung über die Fernwärme erfolgen.

Ihre laufenden Betriebskosten bei der Fernwärme sind sehr gering, da Sie bspw. Kessel- und Schornsteinreinigungen sowie Emissionsmessungen nicht mehr durchführen müssen.
Daher sind die Kosten der Fernwärme langfristig auch niedriger als bei anderen Energieträgern. Darüber hinaus sind Preisschwankungen bei der Fernwärme ein deutlich geringeres Risiko als bei Erdgas oder Heizöl.
Außerdem zählen unsere Fernwärmetarife bundesweit zu den zehn günstigsten.


Fernwärme ist umweltfreundlich

Unsere Fernwärme wird energieeffizient durch einen hohen Anteil an Kraft-Wärme-Kopplung (> 92 %) hergestellt und weist sehr niedrige CO2-Emissionen auf. Insbesondere für Neubauten ist die Fernwärme prädestiniert.

Durch den extrem niedrigen Primärenergiefaktor von 0,11 werden die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Erneuerbare Energien Wärmegesetzes (EEWärmeG), die der Gesetzgeber an Neubauvorhaben stellt, übererfüllt.
Dadurch können Sie sich teure Ersatzmaßnahmen sparen.

Das Foto zeigt ein Mädchen in einem Heufeld. Das Foto ist von istockphoto.com, von Renphoto.

Fernwärme schont die Umwelt. | Foto: ©istockphoto.com/Renphoto


Das Foto zeigt einen Jungen unter einer roten Decke. Das Foto ist von Frank Springer.

Genießen Sie die umweltfreundliche Wärme. | Foto: Frank Springer

Fernwärme wird lokal erzeugt und bietet eine hohe Versorgungssicherheit

Unsere Fernwärme wird vor Ort in Heizkraftwerken mittels Kraft-Wärme-Kopplung zentral erzeugt. Die Müllverbrennungsanlage Bielefeld-Herford gehört zu den saubersten in Deutschland und erzeugt den größten Teil unserer Fernwärme.

Weitere Erzeugungsanlagen sind unser Holzkraftwerk und unser gasbefeuertes Heizkraftwerk an der Schildescher Straße. Mehrere Blockheizkraftwerke, die unter anderem mit Biogas betrieben werden, und Spitzenheizwerke gewährleisten Ihre Wärmeversorgung: rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr.

Falls es doch zu einer Störung kommen sollte, ist unser Bereitschaftsdienst jederzeit erreichbar und stellt die Wärmelieferung zu jeder Tages- und Nachtzeit umgehend wieder her.
Von dieser Versorgungssicherheit profitieren nun schon über 24.000 Bielefelder Haushalte.


Fernwärme ist komfortabel und platzsparend

Unsere Fernwärme gelangt in Leitungsrohren in Form von heißem Wasser zu Ihnen.

Sie benötigen lediglich eine Fernwärme-Kompaktstation, um die Wärme für Ihr Objekt zu nutzen. Diese Station arbeitet zuverlässig und wartungsarm.
Außerdem wird ein Heizkessel, ein Öltank oder auch ein Pelletslagerraum nicht mehr benötigt, wenn Sie sich für unsere Fernwärme entschieden haben. Folglich haben Sie keine brennbaren Energieträger mehr im Haus und gewinnen viel Platz für andere Dinge.

Das Foto zeigt eine Fernwärmeanlage in einem Keller. Das Foto ist von Visio.

Fernwärme benötigt wenig Raum. | Foto: Visio


Die Grafik zeigt ein Haus, das auf mehreren 100 Euro Scheinen steht. Das Photo ist von istockphoto.com, von SusanneB.

Fernwärme ist förderbar. | Foto: ©istockphoto.com/SusanneB

Fernwärme wird gefördert

Da die Fernwärme eine der effizientesten und umweltfreundlichsten Heizenergieträger ist, gibt es für die Umstellung verschiedene Fördermöglichkeiten.
Wir als örtlicher Versorger fördern den Hausanschluss. Wenn sich in Ihrer Straße eine Fernwärmeleitung befindet, die Länge der Hausanschlussleitung max. 30 Meter beträgt und Sie sich noch dieses Jahr für die Fernwärme entscheiden, bekommen Sie den Hausanschluss kostenlos von uns. Bei Bestandsgebäuden gibt es noch eine einmalige Abwrackprämie für Ihren alten Heizkessel von 500,- Euro dazu.

Daneben fördert das Land NRW den Einbau von Wärmeübergabestationen. Sie bekommen:

  • 1.500 EUR für Wärmeübergabestationen mit einer Anschlussleistung bis 25 kW
  • 1.000 EUR für Wärmeübergabestationen mit einer Anschlussleistung größer 25 kW bis 50 kW

Die Förderanträge für das laufende Jahr 2016 können Sie vom 04.02. bis zum 01.12.2016 einreichen.

Daneben fördert die KfW Bank die Modernisierung von Heizungsanlagen über verschiedene Programme. Sie können entweder ein zinsgünstiges Darlehen oder einen Investitionszuschuss für die Umstellung auf Fernwärme erhalten.
Weitergehende Informationen zu den Förderprogrammen finden Sie unter dem Menüpunkt „Förderprogramme“.

Thomas Ponert | Foto: Matthias Schrumpf

Thomas Ponert

Wärmedienstleistungen

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

fernwaerme(at)
stadtwerke-bielefeld.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

(05 21) 51-47 53

> Rückruf anfordern

Rückrufwunsch

Pflichtfelder*


Preise

EnerBestWärme - unsere Fernwärmepreise im Überblick

Grund- und Arbeitspreise
(Gültig ab 01.04.2017)

Anschlusswert Jahresgrundpreis je 1 kW Wärmeleistung brutto Jahresgrundpreis je 1 kW Wärmeleistung netto Arbeitspreis Cent/kWh brutto Arbeitspreis Cent/kWh netto
0 - 20 kW 18,48 15,53 5,72 4,81
21 - 100 kW 18,48 15,53 5,40 4,54
101 - 1.000 kW 18,48 15,53 5,25 4,41
über 1.000 kW 18,48 15,53 5,02 4,22

Verrechnungspreise für weitere Messeinrichtungen

Zähler Verrechnungspreis €/Jahr brutto Verrechnungspreis €/Jahr netto
Wärmeleistung bis 50 kW 51,11 42,95
Wärmeleistung 51 kW - 500 kW 87,62 73,63
Wärmeleistung 501 kW - 1.000 kW 146,02 122,71
Wärmeleistung 1.001 kW - 2.300 kW 182,53 153,39
Wärmeleistung über 2.300 kW 219,04 184,07

Zusammensetzung der Fernwärmekosten

Ihre Fernwärmekosten setzen sich aus dem Grund-, Arbeits- und dem Zählerverrechnungspreis zusammen.

Der Grundpreis wird für kapitalgebundene Kosten erhoben. Das bedeutet, dass er

  • Abschreibungen,
  • Zinsen,
  • Kosten für Bau, Wartung und Reparaturen

unserer technischen und baulichen Anlagen abdeckt. Der Grundpreis richtet sich nach der angemeldeten Wärmeleistung in kW, welche bei der Inbetriebnahme der Fernwärmestation festgelegt wird. Die Kosten je kW werden einmal jährlich zum 1. Oktober angepasst.

Der Arbeitspreis deckt die Kosten ab, die in direktem Zusammenhang mit dem Wärmeverbrauch stehen. Er wird quartalsweise angepasst und gliedert sich in vier Preisstufen. Welche Preisstufe für Sie gültig ist, richtet sich nach der Höhe des Anschlusswertes. Die Abgrenzung der Verbräuche auf die einzelnen Quartale erfolgt jahreszeitabhängig nach der Außentemperatur.

Der Zählerverrechnungspreis wird erhoben, um die Kosten der Messung und Abrechnung abzudecken. Er richtet sich ebenfalls nach der angemeldeten Wärmeleistung.

Die Anpassung des Grund- und Arbeitspreises erfolgt nach einer festen Preisänderungsklausel. Wie sich diese zusammensetzt finden Sie im Fernwärme-Preisblatt, welches im Downloadbereich zur Verfügung steht.

In der Beispielrechnung können Sie erkennen, wie sich die Fernwärmekosten berechnen.

Der Gesamtverbrauch in Höhe von 17.817 kWh wird witterungsbereinigt auf die einzelnen Quartale zum 30.06, 30.09., 31.12 und 31.03. verteilt und mit dem gültigen Arbeitspreis (in diesem Beispiel Preisstufe 1) multipliziert.

Die angemeldete Wärmeleistung dieser Beispielrechnung beträgt 18 kW. Der jeweilige Grundpreis wird mit der Wärmeleistung multipliziert und auf die abzurechnenden Tage verteilt (117 + 245 = 362 Tage).

Der Zähler-Verrechnungspreis wird ebenfalls auf die 362 Tage verteilt.

Werden die Kosten für den Arbeits-, Grund- und Zählerverrechnungspreis addiert, ergeben Sie den Rechnungsbetrag.

Julia Knossalla

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

julia.knossalla(at)
stadtwerke-bielefeld.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

(05 21) 51-79 40

Otto Kaulfuß

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

otto.kaulfuss(at)
stadtwerke-bielefeld.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

(05 21) 51-47 48


Downloads

Broschüren, Antragsformulare und Informationsmaterial

Hier finden Sie alle Unterlagen für Ihren Fernwärmeanschluss: Von der Angebotsanfrage, über Informationsbroschüren, Antragsformulare und Vertragsbestandteile bis hin zu Zertifikaten:


Thomas Ponert | Foto: Matthias Schrumpf

Thomas Ponert

Wärmedienstleistungen

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

fernwaerme(at)
stadtwerke-bielefeld.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

(05 21) 51-47 53


Förderprogramme

Fördermöglichkeiten für Fernwärme

Fernwärme ist einer der effizientesten und umweltfreundlichsten Energieträger, die es gibt.
Daher gibt es von verschiedenen Stellen Förderungen, auf die wir Sie gerne hinweisen möchten.

Unser Förderprogramm

Im Jahr 2017 fördern wir Ihren Anschluss an die Fernwärme. Befindet sich in Ihrer Straße bereits eine Fernwärmeleitung? Beträgt die Länge Ihrer Hausanschlussleitung maximal 30 Meter? Dann bekommen Sie den Fernwärmeanschluss von uns kostenlos. Sprechen Sie uns an!

Zusätzlich erhalten Sie eine einmalige Abwrackprämie in Höhe von mind. 500,- Euro für Ihren alten Heizkessel. Diese Abwrackprämie wird nur einmal pro Hausanschluss gezahlt, auch wenn mehrere Heizgeräte im Haus installiert sind und durch den Fernwärmeanschluss ersetzt werden. Bei Neubauten entfällt die Abwrackprämie.

Förderprogramm durch öffentliche Stellen

Die nordrhein-westfälische Landesregierung möchte besonders umweltfreundliche Technologien durch öffentliche Fördermittel unterstützen.

Da unsere Fernwärme zu über 92 Prozent mittels Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt wird und unser Primärenergiefaktor deutlich kleiner als 0,7 ist, werden die Fernwärmeübergabestationen bzw. die Hausanschlüsse in 2017 gemäß eines Richtlinienerlasses des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW wie folgt gefördert:

  • 1.500 EUR für Wärmeübergabestationen mit einer Anschlussleistung bis 25 kW
  • 1.000 EUR für Wärmeübergabestationen mit einer Anschlussleistung größer 25 kW bis 50 kW

Förderanträge für 2017 können vom 10.01. bis zum 01.12.2017 gestellt werden. Über die Fortführung der Fördermittel entscheidet die Landesregierung NRW jährlich neu. Schauen Sie also regelmäßig vorbei, um auch die zukünftigen Entwicklungen nicht zu verpassen.

Wichtig bei dem Förderprogramm ist, dass Sie den Förderantrag stellen und die Förderzusage abwarten, bevor Sie den Auftrag für die Fernwärme-Kompaktstation erteilen.

Wir weisen darauf hin, dass es sich bei der Bereitstellung des Zuwendungsantrages lediglich um eine Serviceleistung unseres Hauses handelt. Falls die Bezirksregierung Arnsberg – aus welchen Gründen auch immer – die Zahlung einer Zuwendung ablehnt, kann kein Rechtsanspruch gegen die Stadtwerke Bielefeld abgeleitet werden.

Förderprogramm der KfW-Bank

Wenn Sie eine Immobilie energieeffizient sanieren wollen, können Sie eine Förderung bei der KfW-Bank beantragen. Dabei unterstützt die KfW sowohl einzelne Maßnahmen als auch Komplettsanierungen.

Bitte beachten Sie, dass der Förderantrag nur online gestellt werden kann und durch einen Energieberater (gemäß §21 EnEV) unterschrieben werden muss. Die KfW-Bank akzeptiert nur unabhängige Sachverständige.

Weitere Hinweise zur Förderung der KfW findet Sie unter > www.kfw.de und unter "Downloads".

Thomas Ponert | Foto: Matthias Schrumpf

Thomas Ponert

Wärmedienstleistungen

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

fernwaerme(at)
stadtwerke-bielefeld.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

(05 21) 51-47 53


Fernwärmestation

Welche Funktionen hat eine Fernwärmestation?

Die Fernwärme-Übergabestation oder –Kompaktstation befindet sich meist im Keller oder Erdgeschoss eines Hauses.

Sie ist direkt mit unserem Fernwärmenetz verbunden und hat zwei grundlegende Aufgaben:

  1. Mit der Fernwärme-Kompaktstation wird die Wärme, die wir zur Verfügung stellen, auf das Heizsystem Ihres Gebäudes übertragen.
  2. Die Fernwärmestation trennt Ihr Heizsystem von unserem Netz. Dadurch ist sichergestellt, dass im Fall eines Rohrleitungsschadens in Ihrem Haus nur begrenzt Heizwasser austreten kann.

Weiterhin ermöglicht die Regelung der Station die individuelle Einstellung der Vorlauftemperaturen Ihrer Heizkreise – ganz nach Ihren Wünschen. Dabei passt die Regelung die Temperaturen der einzelnen Kreise – je nach Jahreszeit und Außentemperatur – automatisch an.
Ein Fußboden-Heizkreis braucht z. B. deutlich geringere Vorlauftemperaturen als ein Heizkörper-Heizkreis. Durch die individuelle Einstellung können Sie eine Menge Energie einsparen.

Im Sommer schaltet die Stationsregelung die Heizkreise ab. Die Warmwasserbereitung über die Fernwärmestation ist natürlich weiterhin möglich, da wir unser Netz ganzjährig auf Temperatur halten.

Für welche Kundengruppen ist die Anschaffung einer Fernwärmestation sinnvoll?

Wenn Sie erstmals einen Fernwärmeanschluss bekommen - egal, ob für ein neues oder bestehendes Gebäude - ist die Installation einer Fernwärme-Übergabestation aus Sicherheitsgründen vorgeschrieben.

Aber auch bei einem bestehenden Fernwärmeanschluss ist die Anschaffung einer Fernwärmestation sinnvoll. Insbesondere dann, wenn es sich um einen direkten Heizbetrieb handelt.
Bei einem direkten Anschluss strömt unser Fernwärme-Heizwasser bis in die Heizkörper Ihrer Wohn- bzw. Gewerbeimmobilie. Im Fall einer Leckage können erhebliche Mengen Fernheizwasser in Ihr Gebäude strömen.
Deshalb ist es sinnvoll, ältere, direkt betriebene Anlagen zu modernisieren und durch die Installation einer Fernwärmestation auf den indirekten Betrieb umzustellen.

Wie bekomme ich eine Fernwärmestation?

Für die Anschaffung Ihrer Fernwärme-Übergabestation haben Sie drei Möglichkeiten:

  1. Sie kaufen die Station von einem Anbieter Ihrer Wahl und lassen sie durch Ihren Heizungsbauer installieren.
  2. Sie kaufen die Station wie zuvor beschrieben von uns und zahlen die Kosten in einem Betrag. Wir kümmern uns darum, dass die Station termingerecht und nach den Regeln der Technik in Ihrem Objekt eingebaut wird.
  3. Alternativ bieten wir Ihnen die Lieferung und Montage einschließlich aller Zubehörteile im Rahmen eines Anlagen-Contractings an. Sie erhalten von uns ein komplettes System aus einer Hand und müssen sich nicht um Installation, Wartung und Instandhaltung kümmern. Anstatt die gesamte Summe sofort zu zahlen, berechnen wir Ihnen über zehn Jahre einen objektspezifischen Grundpreis.

Welche Vorteile hat das Anlagen-Contracting gegenüber dem Kauf einer Fernwärmestation?

  • Beim Contracting einer Fernwärmestation brauchen Sie die Investition nicht sofort zu finanzieren. Stattdessen zahlen Sie zehn Jahre lang einen festen Betrag an uns. Die Höhe dieses Betrags ermitteln wir individuell für jede Immobilie. Deshalb sprechen wir in diesem Rahmen auch vom »objektbezogenen Jahresfestpreis«.
  • Die Fernwärme-Übergabestation verbleibt während der gesamten Vertragslaufzeit in unserem Eigentum.
  • Wir übernehmen die gesamte Wartung der Anlage einschließlich etwaiger Reparaturen (siehe unten), ohne dass Ihnen dafür zusätzliche Kosten entstehen.
  • Auf Wunsch können Sie den Betrieb Ihrer Fernwärmestation auch per Telefonleitung von unserer Zentralen Leittechnik überwachen lassen. So werden uns Störungen automatisch angezeigt und lassen sich meist schon beheben, bevor sie Probleme verursachen.

Wenn Sie Näheres über unsere Contracting-Angebote erfahren möchten, geben wir Ihnen gern detailliert Auskunft. Sprechen Sie uns an!

Muss eine Fernwärmestation regelmäßig gewartet werden?

Eine Fernwärme-Kompaktstation ist deutlich geringeren thermischen Belastungen als ein Heizkessel ausgesetzt. Dennoch sollte die Station regelmäßig gewartet werden.

Im Rahmen der Anlagenlieferung – egal ob beim Kauf oder beim Contracting – bieten wir zwei Stufen für die Wartung an:

1. Allgemeine Wartung

  • Überprüfung der Station auf Undichtigkeiten, Mängel und Funktionsstörungen
  • Überprüfung der Ausdehnungsgefäße und Sicherheitseinrichtungen
  • Funktionskontrolle aller Pumpen, Stellgeräte und der Regelung
  • Reinigung der Schmutzfänger
  • Einstellung auf optimale Wirtschaftlichkeit

2. Full-Service-Wartung

Die Full-Service-Wartung umfasst alle aufgeführten Leistungen der allgemeinen Wartung sowie zusätzlich:

  • Behebung von Reklamationen und Funktionsstörungen
  • Ausführung von Reparaturen inkl. Arbeits- und Fahrzeiten sowie der Ersatzteile

Die Verantwortung für die Wartung und Instandhaltung der Fernwärmestation liegt beim Eigentümer. Auf Wunsch entlasten wir Sie durch unseren speziellen Wartungsservice von dieser Aufgabe bis hin zur Betriebsführung.

Gern erstellen wir Ihnen ein individuell kalkuliertes Angebot für unsere Wartungsdienstleistungen.
Sprechen Sie uns an!

Thomas Ponert | Foto: Matthias Schrumpf

Thomas Ponert

Wärmedienstleistungen

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

fernwaerme(at)
stadtwerke-bielefeld.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

(05 21) 51-47 53