Zählerstandseingabe

Das Foto zeigt einen jungen Mann beim Ablesen von Strom- und Gaszählern. Das Foto ist von Claudia Ohnezorg.

Tippen Sie hier einfach und bequem online Ihren Zählerstand ein! | Foto: Claudia Ohnezorg

Ihre Zählerstände bequem und sicher übermitteln

Sie möchten den Zählerstand für Ihre Jahresabrechnung komfortabel von Zuhause eintragen? Oder möchten Sie uns einen Zwischenzählerstand melden, da sich Ihr Energieverbrauch oder der Bezugspreis verändert hat? Dies ist ganz einfach und rund um die Uhr online in unserem EnergiePortal möglich. Ein Klick genügt.

> Mein EnergiePortal

Haben Sie eine Postkarte der Bielefelder Netz GmbH zur Zählerablesung erhalten, geben Sie Ihren Zählerstand bitte auf der Webseite der Bielefelder Netz GmbH ein:

> Zählerstandseingabe der Bielefelder Netz GmbH

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

ablesung(at)stadtwerke-bielefeld.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Festnetz: (0800) 2 25 37 37

Häufige Fragen

+ alle Fragen

Warum rechnen die Stadtwerke den Verbrauch hoch, obwohl ich die Zählerstände abgelesen habe?

Aufgrund von rechtlichen Vorgaben müssen sich die Stadtwerke Bielefeld an den Stichtag der Ablesung halten. Wenn Sie uns Ihren Zählerstand also schon zuvor durchgeben, kann es passieren, dass wir den Zählerstand bis zum angegebenen Datum der Jahresabrechnung hochrechnen müssen. Aber seien Sie beruhigt: Hierbei handelt es sich meistens nur um eine Abweichung von wenigen Kilowattstunden.

Wie kann ich meinen Zählerstand mitteilen?

Sie können uns Ihren Zählerstand per Telefon (Service Center, Telefonnummer (0800) 1 00 71 75 (7.30 bis 18 Uhr)), per Post (nach Erhalt der Ablesekarte) und persönlich in unseren > Kundenzentren mitteilen. Wenn Sie eine Ablesekarte erhalten haben, können Sie Ihre Zählerstände auch > hier eingeben.

Daneben können Sie uns Ihren Zählerstand auch jederzeit über unseren Online-Service > "Mein EnergiePortal" mitteilen.

Können die Stadtwerke Bielefeld für mich meine Abrechnungen von einer Abrechnungsfirma prüfen lassen?

Nein, das geht leider nicht. Aber für die Überprüfung Ihrer Abrechnung steht Ihnen beispielsweise die Verbraucherzentrale oder der Mieterverein zur Seite.