Ihr Hausanschluss

Ein Stadtwerke-Mitarbeiter und eine junge Frau stehen in einem Hausanschlussraum. Der Stadtwerke-Mitarbeiter erklärt einen Stromzähler, den er in der Hand hält.

Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen rund ums Thema „Hausanschluss“ weiter. | Foto: Katrin Biller

Schnell, effizient und maßgeschneidert: Wir versorgen Häuslebauer:innen mit Anschlüssen für Wasser, Fernwärme, Strom und Gas.

Zu Ihrem Trinkwasser- und Fernwärmeanschluss im neuen Haus beraten wir Sie gern persönlich und kompetent. Wir erläutern Ihnen, was Sie bei der Anmeldung beachten müssen, und unterbreiten Ihnen ein individuelles Komplettangebot.

Wenden Sie sich bitte direkt an unseren Partner Bielefelder Netz GmbH, um Ihre Strom- und Erdgasanschlüsse einzurichten:

> Für Strom 

> Für Erdgas

Unsere Checkliste "Gut geplant ist halb gewonnen". Haben Sie an alles gedacht?

  • Bevor Sie mit den Erdarbeiten starten, informieren Sie sich bitte bei uns über die Lage der Leitungen. Unseren Service Planauskunft finden Sie > hier.
  • Nach Ermittlung der Anschlusswerte durch den Fachinstallateurbetrieb legen Sie den Hausanschluss fest und lassen ihn im Grundriss eintragen.
  • Planen Sie die Trassenführung auf dem Grundstück. Wir beraten Sie gern.
  • Achten Sie auf einen geradlinigen Verlauf der Anschlüsse ohne Behinderungen.
  • Bei der Anmeldung der Versorgungsanschlüsse reichen Sie bitte Lageplan und Grundriss (inkl. Keller/Erdgeschoss) ein.
  • Bevor wir das Gebäude an das Netz anschließen, sollten der Hausanschlussraum verschließbar und die Wände verputzt sein. Dies gilt nicht für Sichtmauerwerk.
  • Die Baugrube muss verfüllt und die endgültige Terrainhöhe erkennbar sein. So stellen Sie sicher, dass die Versorgungsanschlüsse und -leitungen mindestens 80 cm überdeckt sind. Diese Überdeckungshöhe ist gesetzlich festgelegt.
  • Die vorgesehene Leitungstrasse muss frei von Hindernissen (Erdaushub, Baumaterial etc.) sein.
  • Die Grundstücksgrenzen sind sichtbar markiert.
  • Sobald die Anschlüsse verlegt sind, sorgen entweder Ihr Fachinstallateurbetrieb oder wir für die Inbetriebnahme.

Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Für Strom und Gas

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

kundenanschluesse(at)bielefelder-netz.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Festnetz: 05 21 51 - 4855

Für Fernwärme

Kontakt

Kundenzentrum Jahnplatz Nr. 5 | Foto: Jörg Sänger

Jahnplatz 5
33602 Bielefeld

Kontakt:

jp5(at)stadtwerke-bielefeld.de 05 21 51-1555

Rückruf anfordern

Rückrufwunsch

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier.

Pflichtfelder*

Häufige Fragen

+ alle Fragen

Was muss ich tun, wenn ich umziehe?

Am Tag der Schlüsselübergabe sollten Sie die Zählerstände Ihrer Verbrauchsstellen in ein Übergabeprotokoll eintragen. Das machen Sie am besten gemeinsam mit Ihrem Vermieter bzw. Ihrer Vermieterin oder einer der von ihm/ihr beauftragten Person. Danach übermitteln Sie uns die Zählerstände. Dieses Vorgehen gilt sowohl für den Aus- als auch für den Einzug und sollte umgehend erledigt werden, da wir Ihnen bis zur Abmeldung die Verbräuche in Rechnung stellen. Natürlich können Sie uns Ihren Umzug auch online mitteilen.

Haben die Stadtwerke Bielefeld einen Abrechnungsservice?

Ja, den haben wir. So bieten wir einen Erdgasabrechnungsservice „> mein Wärmeservice“ bzw. Fernwärme-Abrechnungsservice an – ideal für die Eigentümer:innen von Mietwohnungen. Unser Leistungsspektrum umfasst die Lieferung und Montage aller notwendigen Messgeräte (elektronische Heizkostenverteiler, Wärmemengenzähler sowie bei Bedarf wohnungsspezifische Warmwasser- und Kaltwasserzähler), die Ablesung aller Messgeräte, die Erstellung der jährlichen Heizkosten-, Warmwasser und Kaltwasserabrechnung sowie die Abrechnung der Wärme- und Wasserverbräuche mit Ihren Mieter:innen -  Inkassoleistungen inklusive. Bei Interesse stehen Ihnen unsere kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne telefonisch unter (05 21) 51-44 11 oder (05 21) 51-44 19 zur Verfügung.

Wann müssen die Zähler für Erdgas getauscht werden?

Gaszähler, die im geschäftlichen Verkehr eingesetzt werden, unterliegen der Eichpflicht. Die Fristen stehen in der Eichordnung, die im Internet unter www.gesetze-im-internet.de eingesehen werden können.

Da es zwischen den verschiedenen Arten der Gaszähler und den unterschiedlichen Durchflussbereichen verschiedene Fristen gibt, sind die aufgeführten Fristen nur beispielhaft:

Balgengaszähler bis 10 m³/h:  8 Jahre

Balgengaszähler über 10m³/h bis unter 25 m³/h: 12 Jahre

Wird die Messrichtigkeit der Balgengaszähler vor Ablauf der Gültigkeitsdauer der Eichung durch eine Stichprobenprüfung nach dem in den PTB-Mitteilungen 102 (1992) Nr. 4 S. 297 und 107 (1997) Nr. 2 S. 122 veröffentlichten Verfahren nachgewiesen, verlängert sich die Gültigkeitsdauer der Eichung um jeweils 4 Jahre.

Sie wollen es genau wissen: Wenden Sie sich gerne an die > Bielefelder Netz GmbH.