Planauskunft

Vor einer alten Villa werden mit einem Bagger Erdbauarbeiten durchgeführt.

Sie planen Grabungs- oder Tiefbauarbeiten? Sprechen Sie uns an, damit wir Sie rechtzeitig über den Verlauf verlegter Versorgungsleitungen informieren können. | Foto: iStock.com/nicolamargaret.

Unser kostenloser Service für Ihr Bauvorhaben: Wir informieren Sie über den Verlauf von Versorgungsleitungen, damit Sie gefahrlos bauen können.

Ob Einfamilienhaus oder Großbaustelle – bei den meisten Bauvorhaben stehen Grabungs- oder Tiefbauarbeiten an. Informieren Sie sich daher rechtzeitig, ob und wo auf dem Baugrund Versorgungsleitungen verlaufen. So kann Ihr Bauvorhaben problemlos über die Bühne gehen.  

Gefahr durch beschädigte Versorgungsleitungen

Um eine reibungslose Belieferung der Stadt mit Strom, Gas, Wasser und Wärme sicherzustellen, ist Bielefeld mit einem dichten Netz von Versorgungsleitungen durchzogen – viele davon verlaufen unterirdisch. Bei Erd- und Grabungsarbeiten können diese beschädigt werden, was zu Versorgungsausfällen führen kann. Für Personen, die sich in unmittelbarer Nähe einer beschädigten Leitung befinden, besteht sogar Lebensgefahr. Damit es erst gar nicht zu solchen Gefahrensituationen kommt, bieten wir Ihnen unseren Service der kostenlosen Planauskunft.  

Was Sie für Ihre Planauskunft wissen müssen

Ob Bauunternehmen, Planungsbüro oder privater Bauherr – unsere Planauskunft informiert Sie über die Lage von Versorgungsleitungen auf Ihrem Baugrund. Dafür benötigen wir lediglich die Adresse des Grundstücks und den Zweck Ihrer Bauarbeiten. Nutzen Sie unser Formular, um Ihre Planauskunft einzuholen. Gern prüfen wir mit Ihnen gemeinsam Ihre Planungsunterlagen.

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie mit uns, wir beraten Sie gern.

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie > hier.

 

 

Bestellung von Leitungsplänen

SBI - Bestellung von Leitungsplänen

Name

Kontaktinformationen

Straße
Ort
Bauleitung

Bauleitung

Nachweis

Nachweis des berechtigten Interesses

Nachweis des berechtigten Interesses*
Baustelle

Baustelle

Voraussichtlicher Baubeginn
Ihre Planauskunft

Ihre Planauskunft wird Ihnen per E-Mail zugesandt.

Anlage
Absenden

Kontakt

Planauskunft

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

netzinformationen(at)
stadtwerke-bielefeld.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

(0521) 51-78 54

Mo-Do 7.30 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr; Fr 7.30 - 12.00 Uhr

Häufige Fragen

+ alle Fragen

Gibt es noch Förderungen im Bereich Wärmerückgewinnung?

Ja, im Bereich der Wärmerückgewinnung für Wohnungslüftungsanlagen gibt es noch Zuschüsse in Höhe von 250 Euro pro Projekt und Anlage (Maximal zwei Anlagen pro Haus werden hier gefördert). Sprechen Sie unsere Energieberater > Kundenzentrum Jahnplatz Nr. 5 persönlich oder unter Telefon (05 21) 51-44 10 an.

Blei und Trinkwasser - was ist zu tun?

Trinkwasser, das durch Bleileitungen fließt, kann erhöhte Bleigehalte aufweisen und dadurch die Gesundheit gefährden, insbesondere, wenn das Wasser längere Zeit in Bleirohren gestanden hat (z. B. über Nacht).

Im Bielefelder Verteilungsnetz sind keine Bleileitungen mehr vorhanden. Anders kann es dagegen noch in vielen älteren Häusern aussehen.

Wie können Sie feststellen, ob die Trinkwasserrohre in Ihrem Haus noch aus Blei sind?

  • Häuser, die nach 1973 errichtet wurden, sind nicht betroffen. Seit dieser Zeit werden in ganz Deutschland keine Bleirohre mehr verwendet.
  • Kontrolle der sichtbaren Leitungen (z. B. im Keller hinter dem Wasserzähler. Bleileitungen sind im Gegensatz zu Kupfer- und Stahlleitungen weicher, sie lassen sich mit einem Messer leicht einritzen oder abschaben und erscheinen silbergrau).
  • Befragung des Hauseigentümers
  • Messung des Bleigehaltes

Weitere Informationen zum Thema Blei und Trinkwasser erhalten Sie

bei gesundheitlichen Fragen:

  • Zuständiges Gesundheitsamt (Stadt Bielefeld, Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt, Tel. (05 21) 51 - 60 68, E-Mail: gesundheitsamt(at)bielefeld.de)
  • Ärzte, Hebammen, Ernährungsberatung

bei technischen Fragen:

bei sonstigen Fragen:

  • Verbraucherzentralen
  • Mietervereine
  • Haus & Grund (Zentralverband der Deutschen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e. V., Spitzenverband der privaten Wohnungswirtschaft)

Ist Bielefeld von der Umstellung von L- auf H-Gas betroffen?

Bisher wurden Sie von uns in Bielefeld zuverlässig mit Erdgas aus den Niederlanden und aus deutscher Förderung versorgt. Dabei handelte es sich um sogenanntes L-Gas*. Beim Erdgas gibt es zwei Gasqualitäten, L- und H-Gas**. Beide haben verschiedene Zusammensetzungen und unterscheiden sich vor allem in ihrem Brennwert.

Unser heutiges L-Gas steht aufgrund rückläufiger Fördermengen in der Zukunft nicht mehr unbegrenzt zur Verfügung. Das ist aber kein Grund zur Sorge, denn in allen mit L-Gas versorgten Gebieten (hauptsächlich Niedersachsen bis südliches NRW) wird die Versorgung in den nächsten Jahren auf H-Gas umgestellt. Diese Umstellung wird sich über mehrere Jahre erstrecken, der genaue Zeitpunkt wird dabei nach einem „Netzentwicklungsplan“ (vgl. www.fnb-gas.de) festgelegt. In Bielefeld ist die Umstellung für das Ortsnetz im aktuellen Netzentwicklungsplan derzeit für 2026 vorgesehen.

Für eine weiterhin zuverlässige und sichere Funktion Ihrer Gasgeräte ist dann die Erfassung und Anpassung jedes Gerätes durch einen Fachbetrieb notwendig. Sie brauchen aber nichts zu unternehmen, das erledigen wir für Sie. Voraussichtlich einige Jahre vor dem Umstellungstermin kommen wir mit weiteren Informationen auf Sie zu. Wir als Ihr zuverlässiger Partner in der Gasversorgung werden uns dabei bemühen, die Umstände so klein wie möglich zu halten.   t

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bielefelder Gasnetzbetreibers, der SWB Netz GmbH (www.swbnetz.de) sowie auf: www.erdgas-umstellung.de.

*L- für „low caloric“, leicht niedrigerer Energiegehalt

**H- für „high caloric“, leicht höherer Energiegehal