Ihr Hausanschluss

Ein Stadtwerke-Mitarbeiter und eine junge Frau stehen in einem Hausanschlussraum. Der Stadtwerke-Mitarbeiter erklärt einen Stromzähler, den er in der Hand hält.

Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen rund ums Thema „Hausanschluss“ weiter. | Foto: Katrin Biller

Schnell, effizient und maßgeschneidert: Wir versorgen Häuslebauer mit Anschlüssen für Wasser, Fernwärme, Strom und Gas.

Zu Ihrem Trinkwasser- und Fernwärmeanschluss im neuen Haus beraten wir Sie gern persönlich und kompetent. Wir erläutern Ihnen, was Sie bei der Anmeldung beachten müssen, und unterbreiten Ihnen ein individuelles Komplettangebot.

Wenden Sie sich bitte direkt an unseren Partner SWB Netz GmbH, um Ihre Strom- und Erdgasanschlüsse einzurichten:

> Für Strom 

> Für Erdgas

Unsere Checkliste "Gut geplant ist halb gewonnen". Haben Sie an alles gedacht?

  • Bevor Sie mit den Erdarbeiten starten, informieren Sie sich bitte bei uns über die Lage der Leitungen. Unseren Service Planauskunft finden Sie > hier.
  • Nach Ermittlung der Anschlusswerte durch den Fachinstallateur legen Sie den Hausanschluss fest und lassen ihn im Grundriss eintragen.
  • Planen Sie die Trassenführung auf dem Grundstück. Wir beraten Sie gern.
  • Achten Sie auf einen geradlinigen Verlauf der Anschlüsse ohne Behinderungen.
  • Bei der Anmeldung der Versorgungsanschlüsse reichen Sie bitte Lageplan und Grundriss (inkl. Keller/Erdgeschoss) ein.
  • Bevor wir das Gebäude an das Netz anschließen, sollten der Hausanschlussraum verschließbar und die Wände verputzt sein. Dies gilt nicht für Sichtmauerwerk.
  • Die Baugrube muss verfüllt und die endgültige Terrainhöhe erkennbar sein. So stellen Sie sicher, dass die Versorgungsanschlüsse und -leitungen mindestens 80 cm überdeckt sind. Diese Überdeckungshöhe ist gesetzlich festgelegt.
  • Die vorgesehene Leitungsstraße muss frei von Hindernissen (Erdaushub, Baumaterial etc.) sein.
  • Die Grundstücksgrenzen sind sichtbar markiert.
  • Sobald die Anschlüsse verlegt sind, sorgen entweder Ihr Fachinstallateur oder wir für die Inbetriebnahme.

Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Kontakt

Hausanschluss: Strom, Erdgas & Trinkwasser | Netzzugang

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

kundenanschluesse(at)
swbnetz.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

(05 21) 51 - 4855

Für Fernwärme

Kontakt

Beratungszentrum Haus der Technik | Foto: Veit Mette

Gas- & Geräteberatung | Heizung | Lüftung | Klima | Elektronik | Strom | Blitzschutz

Wir freuen uns auf Ihre Mail.

hdt(at)
stadtwerke-bielefeld.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

(05 21) 51-44 17

Mo.-Fr. 10.00 - 19.00 Uhr, Sa. 10.00 - 14.00 Uhr (bis Juli 2017 im moBiel Haus) > Rückruf anfordern

Rückrufwunsch

Pflichtfelder*

Häufige Fragen

+ alle Fragen

Wann müssen die Zähler für Strom getauscht werden?

Stromzähler unterliegen einer Eichfrist. Das heißt aber nicht, dass grundsätzlich alle Zähler nach Ablauf der Frist getauscht werden müssen. Der Gesetzgeber sieht vor, dass eine bestimmte Anzahl an Zählern aus einem Los geprüft werden. Werden dabei die Grenzwerte eingehalten, so können die nicht geprüften Zähler auch weiterhin im Netz verbleiben. Unsere Tochterfirma die SWB Netz GmbH prüft die Zähler regelmäßig. Sie müssen nichts tun. Sollten Sie sich unsicher sein oder befürchten, dass Ihr Zähler nicht mehr richtig misst, können Sie sich gern an die SWB Netz GmbH wenden.

Wie kann ich meinen Zählerstand mitteilen?

Sie können uns Ihren Zählerstand per Telefon (Service Center, Telefonnummer (0800) 1 00 71 75 (7.30 bis 18 Uhr)), per Post (nach Erhalt der Ablesekarte) und persönlich in unseren > Kundenzentren mitteilen. Wenn Sie eine Ablesekarte erhalten haben, können Sie Ihre Zählerstände auch > hier eingeben. Sind Sie bereits für unseren Online-Service registriert? Im  > Online-Service können Sie jederzeit Ihren Zählerstand eingeben.

Wer ist für die Aufstellung, Inbetriebnahme und Sicherung des Standrohres verantwortlich?

Als Vertragspartner und Nutzer sind Sie für die Aufstellung, Inbetriebnahme und Sicherung des Standrohres verantwortlich.

Dabei sind einige Regeln zu beachten:

  • Für Trinkwasseranlagen gelten besondere Anforderungen in bezug auf Verwendung und Hygiene.
  • Das Standrohr ist gegen Diebstahl und Frost zu schützen.
  • Das Standrohr muss für Fußgänger und alle Verkehrsteilnehmer stets gut sichtbar sein.
  • Es dürfen keine druckerzeugenden Gerätschaften an das Standrohr angeschlossen werden.