Die Bielefelder Bäder sparen Energie und senken die Wassertemperatur in den Schwimmerbecken

Sportlandschaft Ishara. Foto: Sarah Jonek

05.04.2022 | 15:11

geschrieben von  Yvonne Liebold

Die Bielefelder Bäder leisten einen Beitrag zum Energiesparen und folgen dem Aufruf der Bundesregierung: In den Hallenbädern Ishara, AquaWede, Sennestadt-Bad und Familienbad Heepen wird die Wassertemperatur in den Schwimmerbecken ab Donnerstag, 7. April, um ein Grad auf 27 Grad abgesenkt. In allen anderen Becken bleibt die Temperatur wie gehabt.

Jürgen Athmer, Geschäftsführer der Bielefelder Bäder, ist sich sicher: „Die Schwimmerinnen und Schwimmer werden das kaum merken. 27 Grad sind immer noch warm genug, wenn man sich sportlich betätigt. Diese kleine Veränderung spart aber schon ordentlich Energie.“

Die Temperaturabsenkung spart, gerechnet auf alle vier Bäder, pro Woche den jährlichen Energiebedarf einer vierköpfigen Familie ein. Ein Ende der Maßnahme ist nicht festgelegt.