Falkennachwuchs bei der MVA Bielefeld

Die Wanderfalkenschutz AG des Naturschutzbundes (NABU) hat dieses Jahr zwei männliche und einen weiblichen Jungfalken erfolgreich beringt. Foto: MVA Bielefeld

09.05.2022 | 12:20

geschrieben von  Yvonne Liebold

Jungtiere werden bald flügge

Privatsphäre ist bei den Falken, die ihren Nachwuchs an der Müllverbrennungsanlage (MVA) aufziehen, tabu: Interessierte können jedes Jahr das Brutgeschehen und die Aufzucht im Horst am Schornstein live im Internet mitverfolgen. Anfang April schlüpften wieder drei Jungtiere. Seitdem werden die Küken von ihren Eltern mit reichlich Nahrung versorgt und schon bald werden sie flügge. Michael Kahl, bei der MVA zuständig für Arbeits- und Umweltschutz, ist stolz auf den Bruterfolg: „Die Falken, die auf die Namen Wanda und Falk getauft wurden, fühlen sich bei uns wohl und kommen jedes Jahr wieder. Insgesamt haben bereits schon 28 Wanderfalkenjunge auf der obersten Arbeitsplattform der Schornsteine das Licht der Welt erblickt.“

Bevor die Jungfalken Ende Mai davonziehen, hat die MVA gemeinsam mit dem Naturschutzbund erneut für die Beringung der Jungtiere gesorgt. So soll ihr weiterer Werdegang verfolgt werden können. Thorsten Thomas von der Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz erklärt: „Wir können durch die Beringung unglaublich viele Erkenntnisse über die seltenen Vögel sammeln. Zum Beispiel über deren Zugverhalten, das Ansiedlungsmuster der Jungvögel und deren Ortstreue. Besonders wichtig ist es für uns auch zu wissen, wie hoch die Lebenserwartung der Falken ist und welche die häufigsten Todesursachen sind. Dass sich die MVA hier so einsetzt, ist für uns unglaublich wertvoll.“