Halbzeit bei Stadtwerke-Bauarbeiten in der Rolandstraße

Bei der Baumaßnahme an der Rolandstraße werden sehr große Baugruben ausgehoben, um an die wichtigen Fernwärmeleitungen heranzukommen. (Foto: Stadtwerke)

1593504660 | 1593504660

geschrieben von Lisa Teichler

Hausanschlüsse werden kurzzeitig außer Betrieb genommen

Die Fernwärme-Sanierungsarbeiten in der Rolandstraße sind in vollem Gange. Die Stadtwerke starten morgen, 1. Juli 2020, mit dem Anschluss einiger Häuser an einen bereits erneuerten Abschnitt. Das bedeutet, dass die Hauptleitung zwischen Melanchthon- und Bossestraße wieder in Betrieb genommen wird. Gleichzeitig wird die Hauptleitung zwischen Bosse- und Kriemhildstraße außer Betrieb genommen.
Das bedeutet, dass ab morgen 6 Uhr bis voraussichtlich Freitag, 3. Juli, 46 Häuser in der Roland-, West- Siegfried- Bosse-, Melanchthon-, Stapenhorst- und Lampingstraße nicht mit Fernwärme versorgt werden können. Die Stadtwerke haben alle Anwohnerinnen und Anwohner bereits schriftlich informiert. Ab Freitag werden besagte Häuser über eine provisorische Leitung mit Fernwärme versorgt, was bereits im Winter im 1. Bauabschnitt störungsfrei funktioniert hat. Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt zwischen Bosse- und Kriemhildstraße werden für die Stadtwerke voraussichtlich im Oktober abgeschlossen sein.

Hintergrund
Seit Sommer 2019 saniert der Umweltbetrieb den 150 Jahre alten Schmutz- und Regenwasserkanal in der Rolandstraße. Die Stadtwerke erneuern bei dieser Gelegenheit ihre aus dem Jahr 1969 stammende Fernwärmeleitung. Während der Arbeiten versorgen die Stadtwerke Bielefeld die Fernwärmekunden über eine provisorische Leitung. Bereits für März und auch April war die Erneuerung der Hausanschlüsse in der Rolandstraße zwischen Melanchthonund Bossestraße geplant. Aufgrund der Witterung und der durch die Corona-Situation vermehrte Aufenthalt zu Hause, hatten die Stadtwerke die Arbeiten auf die wärmeren Frühlings-/Sommermonate verschoben.