Unsere Biogasanlage

Im Hasbachtal an der Deppendorfer Straße erzeugt unsere Biogasanlage klimafreundlich jähr­lich ca. 4,8 Millionen Kilowattstunden Strom und 4,8 Millionen Kilowattstunden Wärme. Das ist ge­nug, um etwa 1.700 Haushalte mit Strom und 320 Haushalte mit Fernwärme zu versorgen. Insgesamt erspart die Biogasanlage Dornberg der Umwelt pro Jahr 3.450 Tonnen CO2.

Wie funktioniert‘s?

In einer Biogasanlage vergärt Biomasse in Gärbe­hältern. Aus Gülle und Energiepflanzen (Mais, Zu­ckerrüben etc.) bildet sich unter Ausschluss von Sauerstoff ein Gasgemisch aus Methan (CH4, ca. 51%) und Kohlendioxid (CO2). Dabei wandeln Mikro­organismen die organische Masse fast vollständig zu Biogas um, dass in einem Blockheizkraftwerk zu Strom und Wärme umgewandelt wird.

Biogasanlage Dornberg

Die Biogasanlage Dornberg wurde 2009 errichtet und in Betrieb genommen. Bewusst wird die Bio­masse auf kurzen Transportwegen angeliefert: Mais von Feldern im Umkreis von höchstens 10 Kilometern, die Schweinegülle kommt direkt vom benachbarten Mastbetrieb. Das hier erzeugte Biogas strömt durch die 3,6 Kilometer lange Gas­leitung zum Blockheizkraftwerk unterhalb der Uni­versität Bielefeld. Dort wird das Biogas in einem Gasmotor, der mit einem Generator gekoppelt ist verbrannt und so in Strom und Fernwärme um­gewandelt. Die anfallenden Gärreste werden voll­ständig als Pflanzendünger weiterverwendet.